Bewegungstherapie - Krankengymnastik

Die Bewegungstherapie ist sowohl präventiv, postoperativ, als auch bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparats eine wichtige Säule der Physiotherapie.

Sie dient zur Beschleunigung der Heilung, zur Verbesserung der Qualität von Bewegungen und gesteigerter Bewegungslust, zur Steigerung des Therapieerfolges und zur Verbesserung der Leistung, Kondition und Ausdauer.

Ziel der Krankengymnastik/Bewegungstherapie ist eine Wiederherstellung bzw. Verbesserung der Beweglichkeit der Gelenke, eine Verbesserung der Dehnfähigkeit der Muskeln, die Besserung von Lahmheiten, Muskelaufbau und Kräftigung der Muskulatur, Verbesserung der Grundbeweglichkeit und die Vorbeugung vor (weiteren) Verletzungen.

Es gibt passive, assistierte und aktive Bewegungsübungen sowie „Geräteturnen“Die Auswahl der Übungen erfolgt nach Schwere und Verlauf der Erkrankungen. Der Tierhalter bekommt, sobald es der Zustand des Patienten erlaubt, von mir auch „Hausaufgaben“, also Übungen welche er zu hause mit seinem Tier ausführen soll/kann, auf. Eine gute Mitarbeit des Tierbesitzers kann die Regenerationszeit verkürzen.

Indikationen bei Hund / Pferd / Katze